Märkte am Mittag

Nachfrage stützt Markt am Oberrhein


Eine kontinuierliche Nachfrage nach Getreide von Mühlen und Kraftfutterwerken unterstützt den Markt am Oberrhein. Für einen Brotweizen legen die Mühlen für April /Juni bis zu 172,00 €/t an. Getragen wird dieser Markt aber von den Kraftfutterwerken. Für einen Futterweizen bezahlen sie 166,00 €/t. Da aber nur wenig Futterweizen zur Verfügung steht, setzten sie auch Brotweizen zu den höheren Kursen in den Rationen ein. 

Markttendenz
Eine stetige Nachfrage nach Getreide stützt den Markt am Oberrhein. Das Angebot ist nicht mehr sehr groß. Auch für die neue Ernte besteht Interesse seitens der Verarbeiter. 
Auch die Niederländer bleiben weiterhin an Getreide vom Oberrhein interessiert. Ab Station werden für einen Futterweizen 158,00 bis 160,00 €/t für April/Juni, teilweise auch nur für April genannt.

Gefragt ist von Mühlen auch Roggen. Der Markt scheint ziemlich leer gefegt. Hier werden Kurse von über 170,00 €/t für April /Juni genannt.

Auch für die neue Ernte gibt es seitens der Verarbeiter Interesse an Getreide. Das aktuelle Preisniveau und die Feldarbeit verhindern Abschlüsse mit der Landwirtschaft. Die Vorstellungen der Mühlen für einen Brotweizen liegen bei 159,00 bis 160,00 €/t franko Werk ex Ernte am Oberrhein. Für September /Dezember liegen die Gebote bei 165,00 bis 166,00 €/t. Dazu gibt es kaum Abgeber.

Die Aussaat der Sommerungen ist so gut wie abgeschlossen. Auch die Flächen mit Zuckerrüben sind bestellt.

In Paris gibt der Weizen heute Morgen seine Gewinne von gestern wieder mehr als ab. Der Mais verliert 1,25 €/t auf 164,00 €/t. Mais gibt ebenfalls 1,00 €/t im Juni auf 171,25 €/t ab. Raps geht diesen Weg mit und liegt heute Mittag im Mai bei 395,25 €/t und damit 1,50 €/t unter dem gestrigen Schlusskurs. (dg)
stats