Am Markt für Schlachtschweine sei endlich der Knoten geplatzt, berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Damme. Der Markt in Deutschland habe in der vergangenen Woche das entscheidende Signal gegeben.

Nach wochenlangem Stillstand auf einem Niveau von korrigierten 1,55 €/kg Schlachtgewicht (SG) habe sich in Deutschland der Preis am vergangenen Mittwoch sprunghaft um 8 Cent/kg SG erhöht. Dadurch bedingt seien auch die Notierungen in den Nachbarländern Niederlande, Belgien, Dänemark und Österreich zwischen 2,7 bis 7,4 Cent gestiegen, so die ISN.

Auch in Südeuropa werden Preisanstiege verzeichnet. Lediglich in Frankreich gaben die Preise um 1,8 Cent auf jetzt 1,6 €/kg SG nach. Bereits in den vergangenen Wochen hatte die Marktentwicklung in Frankreich sich von jener in den anderen europäischen Ländern abgekoppelt. In der Tendenz erwartet die ISN keine Änderung der freundlichen Stimmung. (jst)
stats