Märkte am Morgen: Ölsaaten

Pflanzenöl stützt Raps und Soja

Sojakomplex: Nach einem Kursgewinn von 4,5 Cent/bushel schließt die Mai-Bohne erstmals seit langem oberhalb der psychologischen Grenze von 9 US-$/bushel. Impulse kommen von den festeren Pflanzenölmärkten und stabileren Rohölpreisen. In der Vorwoche haben die Fonds zudem ihre Shortpositionen um fast 65.000 Kontrakte abgebaut und damit die Sojabohne stabilisiert. Die wöchentlichen US-Exportverladungen von 575.000 t Sojabohnen lagen allerdings deutlich unter den Zahlen der vorangegangen Wochen. In Brasilien kommt die Sojabohnenernte gut voran, im Mato Grosso war sie zu 85 Prozent abgeschlossen.
 
Raps: Der europäische Rapsmarkt zeigt wieder stabilere Tendenzen. Die Kurse zogen erneut an, der Mai legte an der Matif 1,50 €/t auf 359,25 €/t zu. Auch in Kanada konnte sich Canola-Raps im Frontmonat auf 469 Can-$/t verbessern. Die stabileren Rohölmärkte und anziehende Pflanzenölpreise sorgen für Unterstützung.
 
Palmöl: Die Börse in Kuala Lumpur notierte am Vortag zwar nur ein leichtes Plus für Palmöl, doch heute Morgen zeigen die Kurse in Malaysia wieder größeren Auftrieb. Der El-Niño-Effekt zeigt späte Auswirkungen auf das Börsengeschehen.
 
Rohöl: Die Tendenz bleibt durch zunehmendes Kaufinteresse der Anleger stetig. Brent Crudeöl legte 0,34 US-$ auf 41,54 US-$/Barrel zu, WTI notierte knapp unterhalb von 40 US-$/Barrel. Heute Morgen setzt sich die leichte Aufwärtstendenz fort. Die Opec rechnet mit einer Stabilisierung der Rohölpreise auf ein moderates Preisniveau. Nach Einschätzung der Commerzbank könnten sich die Ölpreise oberhalb von 40 US-$ festigen, falls die Ölproduktion in den USA unter 9 Mio. Barrel/Tag fallen sollte. (St) 
stats