Bestandsaufnahme

Polen importiert mehr Schweine

Rund 11,2 Millionen Schweine hat die Statistikbehörde in Warschau zum Zähltermin Dezember ermittelt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat beträgt der Zuwachs 2,2 Prozent. Davor hatte es eine jahrelange Talfahrt gegeben. Vor fünf Jahren standen noch mehr als 14 Millionen Schweine in den polnischen Ställen.

Weiter eingeschränkt worden ist 2014 die Zuchtschweinehaltung mit einem Minus von 1,2 Prozent. Entsprechend gestiegen ist die Zahl der importierten Ferkel und Jungschweine mit weniger als 50 kg Lebendgewicht, die in Polen bis zur Schlachtreife gemästet werden. Das Statistikamt registriert bis Dezember 2014 Importe von mehr als 5 Millionen Schweinen. Die Zahl hat 7,1 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen.

Das Agrarministerium in Warschau plant, in den Programmen der 2. Säule der EU-Agrarpolitik 2014 bis 2020 einen Schwerpunkt auf die Entwicklung der Schweinehaltung zu legen. Konkretisiert sind Maßnahmen jedoch noch nicht. Nachholbedarf hat Polen vor allem in der Struktur. Nach den Zahlen der Agrarstatistik stehen im Durchschnitt kaum mehr als 50 Schweine in polnischen Ställen - im Vergleich zu rund 1.000 in Deutschland. (db)
stats