Viehzählung

Polens Schweinezahl auf Tiefstand

Nur noch 10,2 Millionen Schweine hat die Statistikbehörde in Warschau zum Zähltermin Anfang März 2016 ermittelt. Im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr zuvor beträgt der Rückgang 11,5 Prozent. Auch im Vergleich zur Zählung Im Dezember ist die Zahl verringert – hier beträgt der Rückgang 3,8 Prozent.

Besonders deutlich eingeschränkt worden ist die Zuchtschweinehaltung. Im Zeitraum von zwölf Monaten kommt eine Schrumpfung um 16,3 Prozent zusammen. Damit gibt es auch weniger Ferkel aus inländischer Erzeugung. Allerdings ist ein Teil der fehlenden Nachzucht durch Ferkelimporte abgedeckt worden. Das Statistikamt registriert von Januar bis März 2016 Importe von 821.000 Schweinen in der Kategorie unter 50 kg Lebendgewicht. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent zugenommen. Als Gründe für den Abbau der Schweinebestände nennt das Statistikamt in Warschau die niedrigen Auszahlungspreise.

Mit gerade noch etwas mehr als 10 Millionen Tieren ist in Polen ein neuer Tiefstand erreicht worden. Ende 2007 standen in den polnischen Ställen noch mehr als 16 Millionen Tiere. (db)
stats