Trockenheit

Polnische Landwirte roden kleine Rüben

Die lange Trockenheit hat in Polen dazu geführt, dass die Rüben vielfach klein geblieben sind. Jetzt haben die Rübenroder auch noch Schwierigkeiten, die Rüben aus dem immer noch trockenen Boden zu bekommen, berichtet Kazimierz Kobza, Vorsitzender der polnischen Vereinigung der Zuckerrübenanbauer (KZPBC) in einem Interview mit dem Portal farmer.pl. Er nennt als Ertragsrückgang im Vergleich zum Vorjahr etwa 30 Prozent. Hinzu kommt, dass die Landwirte um rund 20 Prozent niedrigere Auszahlungspreise als 2014 erzielen. Die Vereinigung berichtet in diesem Jahr von 111 Zloty/t – das entspricht umgerechnet 26 €/t Rüben.

Eine sehr niedrige Ernteerwartung hatte auch bereits im September das Statistikamt in Warschau bekanntgegeben und eine erste Ertragsschätzung von 45 t/ha für 2015 genannt. Dieser Ertrag wäre etwa 34 Prozent geringer als im Vorjahr. Hinzu kommt eine um 11 Prozent geschrumpfte Anbaufläche. Daraus ergibt sich eine polnische Zuckerrübenernte 2015 von 7,9 Mio. t, die 45 Prozent geringer als im Vorjahr wäre. (db)
stats