Schlachtschweinemarkt

Preisspitze bricht ein

Mehrere Wochen konnten sich die Schweinepreise in Deutschland auf einem Niveau von rund 1,80 €/kg Schlachtgewicht (SG) halten. Fast genauso lange klagen die Schlachtunternehmen darüber, dass sich der Preis im Fleischabsatz nicht umsetzen lässt. Drohungen, die Schlachtzahlen zu reduzieren, haben die Erzeugergemeinschaften nun zum Einlenken veranlasst. Sie senkten gestern ihren Vereinigungspreis um 5 Cent auf 1,76 €/kg SG. Das war der erste Preisrückgang seit Mitte Februar.

Im Teilstücke und Fleischmarkt waren die Preise in der vergangenen Woche gefallen. Auch im Exportgeschäft stockt es. Als problematisch erweisen sich vor allen rückläufige Absatzmengen in China. Weil auch der Nachfrage in Deutschland die Impulse fehlen, ist aktuell nicht mit erneuten Preissteigerungen auf dem Schlachtschweinemarkt zu rechnen. Auch die Sauenpreise geben nach. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften notierte in dieser Woche einen Ab-Hof-Basispreis von 1,32 €/kg SG, das waren 3 Cent weniger als in der Vorwoche. (SB)

stats