Märkte am Mittag

Raps bleibt im Sinkflug

Auch wenn die Ernte am Oberrhein weit vorangeschritten ist bleiben Neugeschäfte Mangelware. Die immer wieder einsetzenden Regenfälle geben keinen Grund zu optimistischen Erwartungen hinsichtlich der Qualitäten. So sind die Kurse auch weitestgehend nominell zu verstehen. 

Brotweizen franko Oberrhein hat ex Ernte einen Kurs von 166,00 bis 168,00 €/t. Für A-Qualitäten werden noch Aufschläge von etwa 5 €/t gewährt. Der Roggenpreis bewegt sich langsam wieder auf den B-Weizenkurs zu. Im Moment sind ex Ernte schon 160€/t im Gespräch. Braugerste gerät von Frankreich her unter Druck, obwohl Qualitätsbeanstandungen auch bei der Gerste offensichtlich ein Thema sind.

Futtergetreide steht ebenfalls weiterhin unter Druck. Die Kraftfutterwerke nehmen im Moment aber kaum noch Ware auf. Sie sind gut gedeckt. Offerten sind auch nicht häufig anzutreffen. Genannt werden für Futterweizen und Gerste gleichermaßen 145,00 bis 150,00 €/t im August.

In Paris tendiert der Weizen heute Vormittag nahezu unverändert zu gestern. Der November liegt mittags bei 173 €/t und damit 0,25 €/t unter dem Vortag. Raps gibt dagegen noch einmal deutlicher nach. Der November liegt heute Mittag 3,50 €/t unter dem Montag und damit bei 324,50 €/t. Mais ist ebenfalls schwächer als gestern gestimmt. Gegen Mittag bewegt sich der neue Frontmonat November bei 153,75 €/t und damit 0,50 €/t unter gestern. (dg)
stats