Märkte am Morgen: Ölsaaten

Raps erholt sich mit Sojakursen


Sojakomplex: Shortabdeckungen und besser als erwartete US-Exportzahlen brachten die Sojabohnenkurse wieder nach oben. Die März-Bohne legte 11,2 Cent/bushel zu und  notierte mit 8,73 US-$/bushel. Schrot machte 2,70 US-$/short ton gut, Sojaöl gewinnt ebenfalls. Die bereinigten wöchentlichen US-Exportzahlen von 601.000 t Sojabohnen suggerieren weiterhin noch Nachfrage für die US-Bohnen und kamen besser als erwartet herein.
 
Raps: Die Notierungen an der Matif standen zeitweise und mit fallen Rohölnotierungen unter starkem Druck. Der Mai fiel kurzzeitig unter 350 €/t. Mit der Chicagoer Parkettbörse setzte jedoch eine technische Erholungsphase ein. Der Mai reduzierte sein Minus auf 0,75 €/t und schloss bei 353,00 €/t. Die Termine für die neue Ernte legten sogar bis zu 1,50 €/t zu. Das ganze ging einher mit einem lebhaften Umsatz von mehr als 11.500 Kontrakten.
 
Canola-Raps profitierte in Winnipeg ebenfalls vom festeren Sojakomplex,  Anschlusskäufen nach den Vortagsgewinnen und anziehenden Palmölnotierungen. Der Frontmonat legte 6 Can-$/t auf knapp 469 Can-$/t zu.
 
Palmöl: Nach dem festeren Vortag setzt Palmöl seine Rally heute Morgen fort. Die Kurse in Malaysia ziehen entgegen vielen Prognosen weiter an und reagieren wieder stärker auf die Produktionsausfälle aufgrund des Wetterphänomens El-Niño. Der April- und der Maitermin springen wieder über 2.600 Ringgit.
 
Rohöl: Phasenweise sah es nach einem weiteren Einbruch der Rohölkurse aus und die Notierungen bewegten sich um ihre 12-Jahrestiefs. Brent verlor 0,78 US-$ und fiel auf 30  US-$/Barrel. WTI rutschte phasenweise auf 26 US-$/Barrel ab, da die Rohölbestände am US-Andienungsort Cushing/Oklahoma einen neuen Rekordstand von 65 Mio. t markieren.  Heute Morgen sieht es nach einer Gegenreaktion am Rohölmarkt aus. (St)
stats