Märkte am Morgen: Ölsaaten

Raps gewinnt an Schwung

Sojakomplex:  Anhaltende Nachrichten über schlechtes Erntewetter mit Schnee und Schneeregen in Westkanada unterstützen die Canola-Kurse. Sie bekommen sogar mehr Unterstützung als Sojabohnen an der Chicagoer Börse. November-Canola schließt am Freitag in Winnipeg im Plus bei 469,80 US-$/t. Analysten lassen Hoffnungen Richtung Anstieg auf 475 US-$/t aufkeimen.

Die November-Sojabohnen an der CboT schaffen die Wende nicht und geben am Freitag um 1,75 Cent auf 9,56 US-$/bushel nach. Sojaschrot reagiert auf eine schwächere Nachfrage und gibt zum Wochenschluss nach. China war eine Woche wegen nationalen Ferien nicht am Markt. Der Frontmonat Oktober für Sojaschrot an der CBoT verlässt die 300-US-Dollar-Marke und schließt bei 298,60 US-$/short ton.

Raps: Ähnlich wie Canola bekommt auch Raps an der Börse in Paris Aufwind. Der November-Kontrakt kann sich leicht um 0,25 auf 377,50 €/t verbessern. Es wird davon ausgegangen, dass die Importe aus Osteuropa und teilweise auch Australien in den kommenden Wochen zurückgehen dürften.

Rohöl:
Die Ölpreise sind am Freitag nach dem Höhenflug der vergangenen Tage leicht gefallen. Die  Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Freitag 52,39 US-$/Barrel (159 Liter). Die US-Sorte West Texas Intermediate WTI zur Lieferung im November fiel um 14 Cent auf 50,30 US-$/Barrel. Unsicherheit herrscht immer noch, ob es die Opec-Länder schaffen, sich an ihre vereinbarten Produktionskürzungen zu halten.  In dieser Woche wollen sich die Opec-Länder und Russland zu weiteren Gesprächen treffen. (da)
stats