Märkte am Morgen: Ölsaaten

Raps gewinnt mit festem Palmöl

Sojakomplex: Die Sojabohnen-Futures werden durch die lebhaften US-Bohnenexporte und Spekulationen auf weiter eine anhaltende Nachfrage unterstützt. Der November legte 8,4 Cent/bushel auf 10,16 US-$/bushel zu. Auch Vermutungen, dass die US-Sojabohnenernte nicht ganz so hoch wie die USDA-Prognose ausfallen könnte, unterstützte.
 
China nahm einen weiteren Kauf von 381.000 t US-Bohnen für die neue Kampagne in die Bücher. Weitere 129.000 t werden an eine unbekannte Destination abgesetzt.  Markteinschätzungen zufolge könnten sich die US-Sojabohnenverkäufe nach China im August auf 1,8 Mio. t summiert.
 
Raps: Die Kurse profitierten vom sehr festen Palmöl, aber auch von dem stabilen Umfeld von Soja und Rohöl. Die Matif legte mit einem Plus von 6,25 € €/t beim November-Future auf knapp 380 €/t kräftig zu. Die Aktivitäten waren äußerst lebhaft, denn in Paris wurden am Vortag rund 915.000 t Raps gehandelt.
 
Auch in Winnipeg zeigte sich Canola-Raps von der festeren Seite. Der November legte 3,30 $ auf rund 469 Can-$/t zu.
 
Palmöl: Die Kurse Malaysia verbuchten die höchsten Tagesgewinne seit langem. Der Frontmonat September legte aufgrund von Technik temporäre  Spitzengewinne von mehr als 200 Ringgit vor und schob sich auf einen Schlusskurs auf rund 2890 Ringgit hoch. Auch die übrigen Termine verbuchten kräftige Kurssteigerungen. Die Palmölbestände in Südostasien erholen sich vom El Niño-Effekt nicht so schnell wie erwartet und die Bestände schmelzen bei lebhafter Nachfrage aus China und Indien weiter ab. In der ersten Augusthälfte übertrafen die Palmölexporte Malaysias den Wert des Vormonats um fast 32 Prozent.  
 
Rohöl: Die Kurse drehten nach schwachem Start ins Plus, als das USDA die neuen Lagerdaten bekannt gab. Die Rohölbestände in USA fielen in der Vorwoche um 2,5 Mio. t deutlicher kleiner aus, als erwartet. Parallel dazu gab die EIA aber bekannt, dass sich die US-Rohölproduktion in der Vorwoche um 1,8 Prozent auf 8,6 Mio. t pro Tag erhöht hat. Brent Crudeöl notiert zudem nur noch wenig unter der psychologischen Marke von 50 US-$/Barrel. (St) 
stats