Märkte am Morgen: Ölsaaten

Raps legt stramme Vorstellung hin

Sojakomplex: Shortabdeckungen, festeres Palmöl und ein schwächerer US-Dollarkurs lassen den Sojakomplex mit Notizgewinnen schließen. Die Mai-Bohne legte 7 Cent/bushel auf 9,16 US-$/bushel zu. Schrot notierte ebenso wie Sojaöl etwas fester. Die zunehmende Verkaufsbereitschaft der US-Farmer und ruhige Exportverladungen von US-Sojabohnen bremsten weitere Notizgewinne aus. Sollten die gängigen Markteinschätzungen richtig liegen, wird das amerikanische Landwirtschaftsministerium morgen eine US-Aussaatfläche von 83,06 Mio. t acres Sojabohnen veröffentlichen. Dies wäre ein leichter Zuwachs gegenüber dem Vorjahr.  
 
Raps: Die Rapskurse an der Matif legten trotz rückläufigen Rohölnotierungen eine stramme Vorstellung hin. Der Mai notiert nach einem Plus von 4,25 €/t bei 368,25 €/t. Der August legte sogar noch etwas mehr drauf und schloss mit 356,50 €/t. Die Anregung dürften von Palmöl gekommen sein. Vermutlich haben aber auch Shortabdeckungen die Rally an der Matif ausgelöst.
 
In Winnipeg fiel der Kursanstieg für Canola-Raps mit einem Plus von 3,60 Can-$/t für den vorderen Termin  bescheidener aus. Der Mai notierte mit 478 Can-$/t. Neben dem festen Sojakomplex stützte eine Meldung aus China den Auftrieb, nach der China seine schärferen Fremdbesatz-Bedingungen bei Canola-Importen aus Kanada erst einmal verschieben wird.
 
Palmöl: Der Kursanstieg setzte sich mit neuerlichen Kursgewinnen fort. Der Juni-Termin notierte mit 2.779 Ringgit auf den höchsten Stand seit zwei Jahren.
 
Rohöl: Die schwächere Stimmung für Rohöl setzte sich fort. Brent Crudeöl verlor 1,13 US-Dollar und fiel auf 39,14 US-$/Barrel. WTI beendete die Sitzung mit ähnlichen Notizverlusten. Die rückläufigen Kurse dürfen auf technischen Korrekturen basieren, denn die Anleger haben in den vorangegangenen Wochen ihre long-Position erheblich ausgebaut. (St) 
stats