Märkte am Morgen: Ölsaaten

Raps macht wieder Boden gut

Sojakomplex: Wie schon an den Vortagen war der Sitzungsverlauf in Chicago etwas volatil.  Der Frontmonat August konnte sich mit Kursgewinnen halten. Technik und der 120.000 t Sojabohnenkauf Chinas aus der alten Ernte gaben Hilfestellung. Die neue Ernte gab weiter nach. Die November-Bohne hat an den drei vorangegangenen Handelstagen rund 17 US-$/t eingebüßt. Die Aussichten für die US-Sojabohnenernte sind weiterhin gut, doch der August gilt als der kritische Monat. Das Wetter in den nächsten drei Wochen wird die Richtung bis zur Ernte vorgeben.

Raps: Nach neun schwachen Sitzungen hintereinander gab Raps wieder ein Lebenszeichen von sich. Auf den sehr schwachen Vortag erfolgte eine Kurskorrektur nach oben. Der August legte 5,75 €/t und November 6,25 €/t zu. Am Vortag sollen größere Verkäufe der großen französischen Cooperativen für den Einbruch der Preise verantwortlich gewesen sein. Die Aktivitäten am Terminmarkt blieben sehr lebhaft und das hohe Kontraktvolumen hielt an.
Die Canola-Notierungen in Winnipeg schlossen neutral.

Rohöl: Auf die deutlichen Kursgewinne des Vortags folgte eine Gegenreaktion. WTI und Brent Crudöl gaben nach. Die Nordsee-Ölsorte Brent verlor 0,35 US-$/Barrel, WTI-Öl für September 0,47 US-$/Barrel. Die Korrekturphase scheint sich heute Morgen fortzusetzen. (St)
stats