Märkte am Mittag

Raps verliert nochmals deutlich

In Paris sind heute Morgen in erster Linie rote Zahlen angesagt. Weizen gibt seine Gewinne der vergangenen Tage wieder leicht ab. Gegen Mittag liegt der Mai bei 215,50 €/t und damit 1,25 € unter dem Montag.

Raps setzt seinen Weg der schwächeren Preise ebenfalls fort. Die Verluste fallen heute Morgen auch deutlicher aus. Mittags hält er im August nur noch 351,75€/t . Damit fällt der Kurs 5,25 € unter den gestrigen Preis. Mais solidarisiert sich mit dieser Tendenz und hält mittags im Juni 184,75 € und damit 1,25 €/t weniger als am Vortag.
Mein Markt: Neues Tool
Mit einer E-mail oder einer Push-Meldung werden Sie benachrichtigt, wenn Ihre Preisschwelle erreicht ist.

Für die neue Ernte denken Mühlen am Oberrhein im Moment Kurse für Brotweizen von 5,00 bis 8,00 € unter Matif an. Momentan würde das 199,00 bis 202,00 €/t für September /Dezember bedeuten. Dazu gibt es aber kaum Abgeber. Die Hoffnung auf doch noch steigende Kurse lässt besonders die Landwirtschaft verhalten agieren. Roggen wird nominell 10,00 € unter dem B-Weizen angesiedelt. Aber auch dazu gibt es kaum Abschlüsse.

Für die alte Ernte gibt es auch in dieser Woche wenig Geschäftstätigkeit. Mühlen wie Kraftfutterwerke sind so gut wie nicht am Markt. Auch der fob- Markt gestaltet sich schwierig.

So wird nominell für Futterweizen weiterhin 194,00 bis 196,00 €/t franko Oberrhein im Mai/Juni genannt. Gerste ist so gut wie nicht gefragt. Mais hält seinen Kurs von 197,00 bis 200,00 €/t franko. Ab Station werden nach wie vor 192,00 bis 194,00 €/t besprochen. (dg)
stats