Märkte am Morgen: Ölsaaten

Raps verliert weiter an Substanz

Sojakomplex: Die Sojabohnen-Futures schwenkten nach den Verlusten der Vortage in eine leichte Konsolidierungsphase ein. Die Termine schlossen bei kleinen Abweichungen mehr oder weniger neutral. Der Mai hielt sich mit 10,06 US-$/bushel noch über der psychologisch wichtigen 10-Dollarmarke, fälllt heute Morgen aber schon kurzzeitig unter diesen Benchmark. Sojaschrot gewinnt durch Spreads gegen schwaches Sojaöl und der Mai notiert nach einem Plus von 2,2 US-$ mit 331 US-$/short ton. Die wöchentlichen US-Exportzahlen von 656.000 t Sojabohnen fielen neutral aus.
 
Das US-Analystenhaus Informa korrigierte die Schätzung für die kommende Sojabohnenfläche in den USA leicht auf 88,7 Mio. acres nach oben. Das USDA prognostizierte zuletzt 88 Mio. acres, wird am 31. März aber eine auf Umfragen basierte konkretere Flächenschätzung veröffentlichen.
 
Raps: Die Abwärtstendenz setzte sich nach technischen Verkäufen mit deutlichen Notizverlusten fort. An der Matif verlor der Mai-Termin erneut 4,50 €/t, durchbrach die nächste Zehnerhürde nach unten und fiel auf knapp 408 €/t.
Auch in Winnipeg gab Canola-Raps bis zu 5 Can-$ nach und schloss mit 518 Can-$/t.
 
Palmöl: Die Korrekturphase setzte sich mit schwachem Sojaöl und der gedrückten Stimmung am Ölsaatenmarkt mit Notizverlusten von mehr als 50 MYR fort. Heute Morgen notiert Palmöl in Kuala Lumpur zumindest knapp behauptet.
 
Rohöl: Die Rohölpreise zeigten bei minimalen Schwankungen keine neuen Tendenzen. Brent-Crudeöl notierte mit 51,35 US-$/Barrel nahezu unverändert wie am Vortag. Die Finanzanleger setzen den Abbau von long-Positionen bei den WTI-Futures fort. (St) 
stats