USDA-Sojaschätzung

Rekordernte für Sojabohnen bestätigt

Der neue USDA-Report bringt dem Sojakomplex keine neuen Erkenntnisse. Die amerikanischen Analysten halten an ihrem optimistischen Ausblick für die kommende US-Sojabohnenernte fest und erwarten eine Rekordernte von 98,9 Mio. t Sojabohnen. Die US-Endbestände für die kommende Kampagne wurden geringfügig auf 8,8 Mio. t nach unten korrigiert und deuten eine komfortable US-Bilanz an.
 
Für die laufende Kampagne bleibt die Sojabilanz in den USA erwartungsgemäß eng. Die Endbestände wurden 130.000 t auf 3,4 Mio. t abwärts korrigiert. Analysten gehen davon aus, dass die Bestände zum Ende der Kampagne unter 3 Mio. t sinken könnten.
 
Auch für Südamerika setzt das USDA neue Rekordernten an. Die Prognosen von 91 Mio. t Sojabohnen für Brasilien und 94 Mio. t für Argentinien blieben gegenüber dem Vormonat unverändert. Die globalen Sojabohnenbestände zum Ende der nächsten Kampagne 2014/15 taxiert das USDA auf knapp 83 Mio. t und hat die vorangegangene Schätzung um 650.000 t angehoben. An der Chicagoer Börse lösten die heutigen Zahlen zunächst keine nennenswerten Reaktionen aus. (St) 
stats