Märkte am Morgen: Ölsaaten

Rekordfläche in USA erwartet

Sojakomplex: Sojabohnen gingen am Donnerstag in Chicago mit leichte Gewinnen aus dem Handelstag. Der November schloss mit einem Plus von 2,2 Cent bei 9,86 US-$/bushel. Sojaschrot gab um 40 Cent auf 321,40 US-$/short ton nach. Zusätzlich zum wöchentlichen Exportbericht kündigte das USDA einen privaten Export von 384.000 t Sojabohnen nach China an. Die Ausfuhren in der Woche bis zum 12 Oktober lagen leicht unter den Erwartungen. Im kommenden Jahr könnte in den USA Sojabohnen auf einer neuen Rekordfläche angebaut werden. Informa rechnet nun mit einer Anbaufläche von 36,6 Mio. ha, das wären 522.000 ha mehr als in der September-Prognose angenommen wurde.

Schlechtere Erträge sorgen in der Ukraine für eine kleinere Sojabohnenernte. Die Erträge liegen bisher mit 1,86 t/ha um 14,3 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Bis zum 18. Oktober wurden 1,43 Mio. ha von 1,99 Mio ha geerntet.

Die EU importierte seit Beginn des Wirtschaftsjahres mit 3,25 Mio. t deutlich weniger Sojabohnen. Gegenüber 2016/17 sank die Menge um 19 Prozent. Die Sojaschrotimporte stiegen dagegen um 7 Prozent auf 5,6 Mio. t.

Raps: An der Matif konnte Raps um 75 Cent auf 366,50 €/t zulegen. Spätere Termine schlossen unverändert oder leicht im Minus. Freundlicher ist die Stimmung in Kanada. Canola legte um 3 Can-$ zu und übersprang wieder die 500-Dollar-Linie. Der November schloss bei 591,20 Can-$/t.

Palmöl: Die Palmölnotierungen haben gestern erneut nachgegeben. Der Novemberfuture schloss gestern bei 2.714 MYR/t mit einem Minus von 20 Ringgit. Heute Morgen stehen die Futures mit 8 bis 20 Ringgit im Plus. Die EU-Palmölimporte stiegen seit Beginn des Wirtschaftsjahres bis zum 17. Oktober auf 1,9 Mio. t gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent.

Rohöl: Nach den Steigerungen der vergangenen Tage sorgten Gewinnmitnahmen gestern für niedrigere Rohölnotierungen. Das Fass Brent verbilligte sich um knapp 1 US-$ auf 57,23 US-$. WTI gab um 75 Cent auf 51,29 US-$ nach.

Euro/US-Dollar: Der Euro stieg gestern bis auf 1,1857 US-$, hat inzwischen aber wieder einen halben Cent nachgegeben. Heute Morgen wird der Euro mit 1,1809 US-$ gehandelt. (SB)
stats