Märkte am Morgen: Getreide

Rekordumsatz an der Matif

Weizen: An der Matif setzen die Weizenpreise ihren strammen Aufwärtstrend fort. Zeitweise steigt der Januarkurs auf über 193 €/t an, fällt bei Börsenschluss aber wieder auf 190 €/t zurück. Immerhin überwand die Matif die nächste Zehnerhürde.
 
Die festen Weizenpreise ließen den Weizenhandel an der Matif sprunghaft ansteigen. Mit mehr als 88.000 Kontrakten oder rund 4,4 Mio. t wurde an einem Tag sowie Weizen wie noch nie in Paris gehandelt. Möglicherweise haben auch der Matif mit den steigenden Weizenpreisen verstärkte Short-Eindeckungen eingesetzt. Die offenen Positionen haben sich trotz der Rallye in den vergangenen Tagen nur wenig erhöht.
 
Unterstützt wird der feste Weizenmarkt durch die regen Absatzmöglichkeiten für europäischen Weizen. Die EU bleibt für die internationale Weizennachfrage eine der ersten Adressen, zumal der Wintereinbruch die Exportaktivitäten am Schwarzen Meer erst einmal einschränken wird.   
 
Fundamental gibt es nichts neues. Die Argumente für die festeren Weizenpreise wie möglichen Auswinterungsschäden in den USA oder das Auswinterungs-Potenzial in Russland sind die gleichen. In Russland haben sich die Weizenbestände nach der Aussaat aufgrund der Trockenheit nur spärlich entwickelt und in weiten Teilen Landes sind die Saaten zum Winterbeginn nur von einer dünnen Schneedecke geschützt. Die Ankündigung der russischen Veterinär- und Phythosanitär-Behörde über mögliche Exportrestriktionen spielt zudem Spekulationen in die Hände.
 
In Chicago unterbrachen Gewinnmitnahmen die Weizenrallye. Die Kurse gaben aber nur moderat nach. Der feste US-Dollarkurs drückte zusätzlich auf die Notierungen.
 
Mais/Gerste: Auch Mais musste in Chicago Gewinnmitnahmen Tribut zollen. Der März verlor 8,4 Cent/bushel. Zusätzlicher Druck kam von den schwachen Sojanotierungen und von den guten Aussichten für die kommende südamerikanische Maisernte.
An der Matif blieb Mais in Spur vom Weizen und legte für Januar 1,50 €/t auf 157,50 €/t zu. Die späteren Termine packen noch etwas drauf. (St)
stats