Märkte am Morgen: Ölsaaten

Rohöl hilft den Ölsaaten


Sojakomplex: Kleinere Shortabdeckungen und festere Rohölpreise ließen den Sojakomplex mit überschaubaren Notizgewinnen schließen. Die Mai-Bohne legte nach einem Plus von 3,2 Cent/bushel auf 8,82 US-$/bushel zu. Umfangreiche wöchentlichen Exportverladungen von knapp 1,1 Mio. t Sojabohnen in den USA stützten zusätzlich. Sojaschrot schloss gut behauptet. Der Markt geht davon aus, dass das USDA in seiner morgigen WADE-Schätzung die US- und globalen Sojabohnenbestände etwas höher als im Vormonat ausweisen wird. Nach Einschätzung der Analysten lässt sich auch eine  kleine Korrektur der südamerikanischen Sojabohnenernten nach oben erwarten.  
 
Raps: Der freundliche Sojakomplex, höhere Palmölnotierungen und festeres Rohöl gaben dem Matif-Raps erneut Auftrieb. Der Mai notierte ein Plus von 3,75 €/t und schloss mit 353,75 €/t. Der August legte auf gut 347 €/t zu.
In Winnipeg zogen die Canola-Notierungen ebenfalls an. Der Mai machte knapp 5 Can-$/t gut und notierte mit 457 Can-$/t.
 
Rohöl: Der Auftrieb hielt an. Nach einem Kursgewinn von 2,12 US-$/bushel schloss Brent Crudeöl erstmals in diesem Jahr wieder oberhalb von 40 US-$/Barrel. Die aktiven Ölbohrungen in USA haben sich um weitere 8 Bohrstellen reduziert. Der Preisanstieg der Vortage ruft Finanzanleger auf den Plan, die wieder Morgenluft bei den Rohölpreisen wittern. (St) 
stats