Märkte am Morgen: Ölsaaten

Rohölpreise erholen sich


Sojakomplex: Am Sojamarkt fehlten neue Erkenntnisse. Positionierungen vor der US-Flächenschätzung am morgigen Freitag brachten die Bohnen etwas in die Defensive. Der Mai verlor 3 Cent/bushel und fiel auf 9,76 US-$/bushel. Sojaschrot profitierte von Spreads gegen schwächeres Sojaöl und schloss für den Mai mit 316 US-$/short ton gut behauptet. Die Analysten gehen davon aus, dass das USDA die geplante US-Anbaufläche für Sojabohnen um 5,7 % höher als im Vorjahr ausweisen wird.
 
Raps: Die Stimmung am Rapsmarkt war wieder gedrückt. An der Matif schlossen die beiden vorderen Termine aber nur geringfügig schwächer. Der Mai blieb mit einem Schlusskurs von 398 €/t noch unter der psychologischen 400-Euro Marke.
In Winnipeg drückten die schwächeren Sojaölnotierungen und Währungseinflüsse die Canolakurse für die alte Ernte knapp 2 Can-$ auf rund 494 Can-$/t nach unten.
 
Palmöl: Die Palmölnotierungen in Malaysia schlossen bis zu 17 MYR fester. Heute Morgen stehen wieder rote Vorzeichen an der Börse und die Gewinne der beiden Vortage werden weitgehend aufgezehrt.
 
Rohöl: Mit dem Produktionsausfall Libyens scheint sich die Stimmung am Rohölmarkt kurzfristig zu drehen. Die beiden westlichen Ölsorten legten mehr als 1 US-$ zu. Brent-Crudeöl notierte mit 52,42 US-$/Barrel. Auch ein etwas kleiner als erwarteter Anstieg der US-Rohölbestände um 870.000 Barrel, vor allem aber der um 3,7 Mio. Barrel kräftig gefallener Benzinbestand in den USA hoben die Stimmung der Anleger. (St)
stats