In Moskau wurde heute die neue Formel für die Berechnung des Exportzolls festgelegt. Demnach sollen Ausfuhren mit 50 % des Warenwertes abzüglich 5.500 Rbl besteuert werden. Als Mindestsatz wurden 50 Rbl festgelegt, das sind 87,5 €-Cent.

Nach Ansicht des russischen Landwirtschaftsministers Alexander Tkatschjowwird werde der Zoll nur dann wirksam, wenn der Rubel gegenüber Euro und US-Dollar abwertet. Diskutiert wurde dabei ein Schwellenwert von 60 Rbl/US-$  beziehungsweise 65 Rbl/€. Aktuell steht der Kurs bei 52 Rbl/US-$ und 57 Rbl/€.

Die bisherige russischen Exportsteuer auf Weizen wurde erst kürzlich aufgehoben, sodass bis zum 30. Juni keine zusätzlichen Abgaben fällig werden.  Zum 1. Juli, dem Beginn des neuen Vermarktungsjahres 2015/16, soll dann die neue Exportsteuer gelten. Die Abgabe dient dazu, die Viehzüchter vor steigenden Futterkosten zu schützen, hieß es weiter. (az)
stats