EU-Schlachtschweinemarkt

Schwächelnde Preise prägen das Bild

Der europäische Schlachtschweinemarkt zeigt sich fast ausnahmslos mit fallenden Preisen für Schlachtschweine. Saisonal bedingt ist das europäische Angebot an schlachtreifen Schweinen zuletzt Woche für Woche gestiegen, während der Fleischhandel nur in ruhigen Bahnen verläuft.

Exportgeschäft stockt

Die Schlachtunternehmen beklagen eine träge Binnennachfrage sowie ein stockendes Exportgeschäft, berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Damme, weiter.

In der Folge geben die Notierungen auf breiter Linie nach. Die Preisrückgänge reichen von korrigierten 3,5 Cent in Frankreich bis zu 10 Cent in den Niederlanden.

Nach dem jüngsten Notierungsrückgang sind die Marktteilnehmer in Deutschland weiter stark verunsichert. Das Lebendangebot bleibt umfangreich und lässt sich meist nicht zeitnah vermarkten. (az)
stats