Vereinigungspreis

Schweinemarkt bleibt unter Druck

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschften für Vieh und Fleisch (VEZG) setzte ihren Preisvorschlag für die Woche vom 28. September bis zum 4. Oktober auf 1,53 €/kg Schlachtgewicht (SG) fest, das sind 5 Cent weniger als in der heute endenden Notierungswoche. Innerhalb von drei Wochen hat die VEZG damit ihren „Vereinigungspreis“ von 1,70 €/kg SG um 17 Cent absenken müssen. Der erneute Rückgang kam nicht überraschend, denn der ohnehin schon vorhandene Angebotsdruck wird sich in der kommenden Woche noch erhöhen, weil mit dem Tag der Deutschen Einheit ein Schlachttag fehlt.

In Deutschland ist das Angebot nach wie vor groß und die Schlachtgewichte steigen. Der Preisrückgang hatte sich bereits am Dienstag angekündigt. Die von der ISN organisierte Auktion von Schlachtschweinen im Internet hatte gegenüber dem vergangenen Freitag ein Minus von 5 Cent eingebracht. Von den 2.400 angebotenen Schweinen wurden nur 900 verkauft. Der durchschnittliche Preis lag bei 1,56 €/kg SG, wobei die Erlöse der Internetbörse traditionell immer einige Cent über dem VEZG-Preis liegen. (SB)

stats