Das Angebot an Schlachtschweinen in Deutschland werde zügig abgerufen und reiche nur knapp aus, um die Nachfrage zu bedienen. So beschreibt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) die Marktlage. Dennoch hätten die Hauspreise einiger Schlachter leichten Druck auf die Notierungen ausgeübt. Deshalb senkt die VEZG am Mittwoch ihre Leitnotierung um 2 Cent gegenüber der Vorwoche auf 1,51 €/kg Schlachtgewicht (SG). Die Notierung gilt von Donnerstag, den 9. Juni, bis Mittwoch, den 15. Juni. (az)
stats