Märkte am Morgen: Ölsaaten

Soja gibt Gewinne wieder ab

Sojakomplex: Die Spitzengewinne aus der Vorbörse im zweistelligen Bereich ließen sich für die Chicagoer Sojabohnen nicht halten. Bei Börsenschluss stand aber noch ein Plus von 4,4 Cent/bushel an an der August-Notierung von 9,89 US-$/bushel. Die schwächere Bestands-Bonitierung des Vortrags hatte an der elektronischen Börse für  eine kleine Rallye sorgt. Die schwachen Crush-Zahlen bei der US-Sojabohnenverarbeitung für Juni dämpften, lassen Sie doch eine Korrektur im kommenden Wasde-Report erwarten. Für die US-Sojabohnen ist das Wetter die nächsten Wochen entscheidend. Die Staatliche Universität in Iowa beobachtet aufgrund der Witterung einen verstärkten Druck von Pilzkrankheiten.
 
Raps: Der europäische Rapsmarkt ließ sich von den festen Sojabohnen zu überschaubaren Notizgewinnen inspirieren. Der August legte leicht auf 368,25 €/t zu, nachdem er zwischenzeitlich knapp an der 370er-Marke gescheitert war.
 
In Winnipeg konnte Canola-Raps dagegen erneut deutlicher punkten. Der November-Kurs zog aufgrund der trockenen Bedingungen in den Prärie-Provinzen trotz der Aussicht auf mögliche Rekordernte um 4,30 Can-$/t auf 510,50 Can-$/t an.

  
Palmöl: Die Notierungen in Malaysia standen unter Druck und gaben um die 30 MYR nach. Heute Morgen schwächen sich die Kurse in Kuala Lumpur erneut leicht ab.  
 
Rohöl: Die Rohölpreise bewegen sich seitwärts in einer Bandbreite zwischen 45 von 50 US-$/Barrel für Brent Crudeöl. Die beiden westlichen Ölsorten legten um die 0,40 US-$ zu, Brent-Crudeöl schloss mit 48,84 US-$/Barrel. Ein schwächerer US-Dollarkurs war für die Notizgewinne ursächlich. Ecuador steigt aus dem vereinbarten Produktionskürzungen der Opec aus. Als Grund hierfür nennt das südamerikanische Land leere Staatskassen. (St) 
 
stats