Märke am Morgen: Ölsaaten

Soja und Rohöl legen zu


Sojakomplex: Die Sojabestände in den USA entwickeln sich weniger gut als von Analysten erwartet. Nachdem die Zahlen des USDA am Montag nach Börsenschluss veröffentlicht worden waren, zogen am Dienstag die Sojanotierungen in Chicago an. Zwischenzeitlich legte die Bohne zweistellig zu. Gewinnmitnahmen sorgten im Tagesverlauf für eine Konsolidierung. Der Schlusskurs lag mit 9,11 US-$/bushel um 4,5 Cent/bushel im Plus. Im vorbörslichen Handel kann die Bohne heute Vormittag leicht steigen. Der Sojamarkt wird wetterfühlig bleiben, denn die für den Ertrag entscheidenden Wochen Ende Juli und im August stehen noch bevor. Im Zuge der festeren Kurse für Sojaöl gab Sojaschrot leicht nach. Die Verluste hielten sich mit 10 Cent auf 294,00 US-$/short ton in Grenzen.

Raps: Vom festen Sojamarkt profitierte auch Canola in Winnipeg der um 4,40 Can-$/t auf 512,70 Can-$/ zulegte. Die Witterungsbedingungen in Kanada sind mit Hitze und Trockenheit in einigen Regionen und zu viel Regen in anderen Landesteilen nach wie vor nicht optimal.
Von der Entwicklung in Nordamerika profitierte auch europäischer Raps der gestern an der Matif einen umsatzstarken Handelstag erlebte. Der August-Future schloss trotz des starken Euros mit einem Plus von 2 €/t bei 358 €/t.

Palmöl: Am Montag und Dienstag war die Börse in Malaysia wegen den Ende des islamischen Fastenmonats Ramadans geschlossen. Heute Morgen startet Palmöl freundlich. Der Juli legt um 14 MYR/t auf 2589 Malaysische Ringgit/t zu.

Rohöl: Gestern setzte die sich die Preiserholung bei Rohöl fort. Heute Vormittag wird das API neue Zahlen zu den Lagerbeständen in den USA veröffentlichen. Analysten rechnen mit einem Bestandsabbau, denn der Tropensturm Cindy hatte in der vergangenen Woche die US-Förderung behindert. (SB)
stats