Märkte am Morgen: Ölsaaten

Sojakomplex komplett im grünen Bereich

Sojakomplex: Der Sojakomplex geht komplett mit grünen Vorzeichen aus der Sitzung, obwohl die Endbestände für das Wirtschaftsjahr 2016/17 mit 90,79 Mio. t etwas größer als im Mai mit 90,14 Mio. t geschätzt werden. Auch die Endbestände für das kommende Wirtschaftsjahr werden mit 89,44 Mio. t leicht höher als vor vier Wochen mit 88,81 Mio.t eingeschätzt. Ebenso wird die Fläche für die US- Bohne von privaten Analysten um 500 000 Acres höher als im Vorjahr erwartet. Dennoch geht die Juli- Bohne mit einem Plus von 1,50 Cent auf 9,2350 US-Dollar aus dem Tag. Sojaschrot im Juli gewinnt 0,50 US-Dollar auf 301,10 US-Dollar/short ton hinzu und auch Öl geht mit 0,08 US-Dollar und damit 31,39 Dollar aus dem Tag. Der Sojakomplex profitiert von technischen Käufen und dem festeren Weizen. Nochmals festere Kurse werden von der guten Versorgungslage limitiert.

Raps:
Raps in Paris versucht sich angelehnt an die Entwicklung im Sojakomplex ebenfalls in einer leichten Aufwärtsbewegung. Der August legt 2,00 €/t auf 355,00 €/t zu.
Canola in Winnipeg verliert nur leicht im Juli. Alle anderen Monate sind ebenfalls freundlicher als am Vortag gestimmt.

Rohöl: Trotz des Konfliktes im arabischen Raum mit Katar ist für Rohöl keine deutliche Preisbefestigung eingetreten. Katar ist mit zwei Prozent der gesamten Ölförderung der Opec allerdings auch nur ein kleiner Player. Auch heute Morgen verändern sich die Kurse wenig. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent liegt am Morgen bei 50,07 US-Dollar. Der Kurs für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) bewegt sich bei 48,12 Dollar. (dg)
stats