Märkte am Morgen: Ölsaaten

Sojakurse fangen sich wieder

Sojakomplex: Vor dem langen Wochenende in den USA können sich die Sojakurse in Chicago fangen. Die Bohne schließt unwesentlich verändert und für den November mit 9,44 US-$/bushel. Die Schrotnotierungen zeigen ebenfalls kaum Bewegung und schlossen gut behauptet. Die wöchentlichen US-Exportzahlen von 1,58 Mio. t entfielen  nur zu 107.500 t auf die alte Kampagne. Eine chinesische Delegation hatte zur Wochenmitte in einem jährlich wiederkehrenden Ritual Bohnenkäufe von 4 Mio. t in den USA angekündigt. Heute Morgen zeigen die vorbörslichen Sojanotierungen Chicago grüne Vorzeichen.

 
Raps: Die Rapskurse in Paris schlossen mit leichten Kursgewinnen und der November mit 373,50 €/t. Die Stimmung profitierte von dem äußerst überschaubaren Angebot am physischen Markt. Schwächere Vorgaben vom Palmöl und Rohöl wurden ausgeblendet.
 
In Winnipeg war die Stimmung ebenfalls freundlicher. Die Canola-Notierungen legten 4 $/t auf 462 Can-$/t für den November zu. Die Lockerung der chinesischen Importrestriktionen bei Fremdbesatz für kanadische Rapssaat und technische Käufer nach dem festen Vortag stützen.
 
Palmöl: Die Notierungen in Malaysia gaben etwas nach. Heute Morgen werden die Verluste allerdings schon wieder mehr als kompensiert.
 
Rohöl: Die Rohölkurse standen erneut unter Druck und schlossen mit stärkeren Verlusten. Brent Crudeöl verlor 1,44 US-$ und fiel auf 45,45 US-$/Barrel zurück.  Liquidationen und Charttechnik-basierte Verkäufe der Finanzanleger drückten auf die Kurse. (St) 
stats