Märkte am Morgen: Ölsaaten

Sojakurse geben erneut nach

Sojakomplex: Die leichte Schwächetendenz am Sojamarkt setzte sich fort. Die Bohnen verloren für die vorderen Termine bis zu 9,6 Cent/bushel. Der März schloss mit 10,45 US-$/bushel. Sojaschrot verlor bis zu 3,9 US-$ short-ton.Gewinnmitnahmen und Verkäufe der Fonds, technische Einflüsse aufgrund eines überkauften Marktes sowie die Fortschritte bei der brasilianischen Sojabohnenernte drückten. In Südamerika sind die Wetterbedingungen sowohl für Brasilien als auch für Argentinien günstig. In Argentinien haben die trockeneren Anbaugebiete Niederschläge halten, in Brasilien lässt gutes Wetter die Erntearbeiten  vorankommen.
 
Raps: Mit schwächeren Sojakursen zeigten die Rapspreise an der Matif leichten Konsolidierungsbedarf. Der Mai verlor zwar 0,50 €/t, hielt sich mit 423,50 €/t jedoch auf einem hohen Niveau. In Winnipeg gab Canola-ebenfalls nach. Der Mai notierte mit 529 US Can-$/t.
 
Palmöl: Die Palmölpreise konnten sich nach den schwachen Vortagen etwas erholen. Neuen Meldungen zufolge rechnen Marktteilnehmer zumindest für Februar anscheinend noch mit keiner schnellen Erholung der Produktion und befürchten sogar rückläufige Zahlen. Heute Morgen notiert Palmöl in Kuala Lumpur unter hellgrünen Vorzeichen.
 
Rohöl: Das auf und ab hält an. Am Vortag schlossen die Futures etwas fester. Brent-Crudeöl legte 0,38 US-Dollar auf knapp 56 US-$/Barrel zu. Heute Morgen neutralisieren leichte Notizverluste die Vortagsgewinne wieder. (St)
stats