Märkte am Morgen: Ölsaaten

Sojakurse schwächeln wieder

Sojakomplex: Gewinnmitnahmen und schwache Produktpreise ließen die Chicagoer Sojabohnen erneut etwas zurückrudern. Der Mai verlor 3,4 Cent/bushel und schloss bei 9,04 US-$/bushel. Sojaschrot und Sojaöl gaben etwas nach. Die wöchentlichen US-Exportzahlen von 420.000 t Sojabohnen für die alte Ernte lagen noch im Rahmen der Erwartungen. Für Brasilien zeichnet sich nach Einschätzung des US-Agrarattaches vor Ort mit 103 Mio. t eine 3 Mio. t größere Ernte als die offiziellen USDA-Zahlen ab.
 
Raps: An der Matif zeigt Raps weiterhin Konsolidierungstendenzen und hielt sich mehr oder weniger auf seinem Vortagesniveau. Der Mai verlor geringfügig und fiel auf unter 368 €/t. Der August legte minimal zu. In Winnipeg gaben die Canolakurse mit schwachen Sojanotierungen etwas nach.
 
Palmöl: Die Korrekturphase hielt mit leichten Notizverlusten an. Auch heute Morgen stehen die Kurse Malaysia unter roten Vorzeichen und der Frontmonat Mai notiert wieder unter 2700 MYR.
 
Rohöl: Die zwischenzeitlichen Notizverluste wurden bis zum Börsenschluss noch zu einem großen Teil kompensiert. Dennoch gaben beiden westlichen Ölsorten bis knapp 0,50 US-$/Barrel nach. Am Vortag hatten kleinere wöchentliche Rohölbestände in den USA für Auftrieb gesorgt. Doch inzwischen mehren sich Zweifel daran, dass die Zahlen eine mögliche Trendwende angeleitet haben könnten. (St) 
stats