Ernte 2014

Sommergerste startet mit Vorsprung

Landwirte in Deutschland haben im Frühjahr ähnlich viel Sommergerste ausgesät wie 2013. Lediglich in Sachsen und Sachsen-Anhalt ist mit einem Flächenrückgang zu rechnen. Zur Ernte 2014 nennt die Braugersten-Gemeinschaft, München, eine erste Prognose einer deutschen Anbaufläche für Sommergerste von 340.000 ha. Im Vorjahr waren es 360.000 ha.

Kein oder kaum Bodenfrost und ein früher Start ins Frühjahr ermöglichten den Winterungen einen überdurchschnittlich guten Start und somit einen deutlichen Vegetationsvorsprung. Auswinterungsschäden wurden bundesweit keine gemeldet. Trotz fehlender Frostgare konnte die Aussaat bei überwiegend guter bis sehr guter Bodenstruktur unter optimalen Bedingungen ausgebracht werden. (dg)
stats