Braugerstengemeinschaft

Sommergerste wächst zügig heran

Mit ausreichenden Niederschlägen und warmen Temperaturen fanden die Sommergerstenbestände im Mai optimale Wachstumsbedingungen vor, meldet die Braugerstengemeinschaft, München. Die Bestände sind dicht und haben das Fahnenblatt-Stadium erreicht. Blattkrankheiten sind nach Angaben der Braugerstengemeinschaft bisher nicht aufgetreten obwohl der Krankheitsdruck bei feuchtwarmer Witterung zunehmend ist.
 
Die Gemeinschaft schätzt die bundesdeutsche Anbaufläche zur Ernte 2014 auf 345.000 ha. Sie wäre etwa 4 Prozent geringer als im Vorjahr. Zugrunde liegen dieser Schätzung die Erhebungen der Landesförderverbände und der Landesanstalten für Landwirtschaft. Sie weicht ab von der Zahl des Statistischen Bundesamtes, das kürzlich für 2014 eine zum Vorjahr etwa unveränderte Fläche von 359.000 ha vorhergesagt hat.

Die Braugerstengemeinschaft berichtet von konstanten oder ausgedehnten Anbauflächen  in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dagegen wächst nach ihren Erhebungen wesentlich weniger Sommergerste in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen sowie in Niedersachsen.
 
Das Sortenspektrum wird von den im Berliner Programm zur Verarbeitung empfohlenen Sorten Grace, Quench, Propino, Catamaran und Marthe dominiert. (dg)
stats