-- , Chart: (c) Bloomberg; Bearbeitung: Bremer Landesbank
Chart_Matif_Weizen

Bereits am vergangenen Dienstag wurde mit Unterschreiten der 165,75 €/t klar, dass sich die mehrfach beschriebene 173,75-€/t-Hürde für den Matif-Weizen als eventuell zu mächtig erweisen würde. Kurse unter 164,50 €/t bestätigten in den Folgetagen diese Annahme, sodass unsere Long-Stops ausgelöst wurden. Konsequenterweise sind damit die Potentiale 177 €/t und perspektivisch 188 €/t zumindest für den Moment aus dem Rennen.
 
Im Gegenteil, mit dem zuvor beschriebenen Kursverlauf müssen wir unweigerlich unseren Fokus auf die wichtige Unterstützung bei 159 €/t richten. Erst von diesem Niveau ausgehend, dürfte eine mögliche Korrektur dem Matif-Weizen in begrenztem Rahmen Kursgewinne bescheren.

Neue Unterstützung bei 159 €/t

Solange aber 167,50 €/t nicht überschritten werden, müssen mögliche Kursgewinne als Korrekturbewegungen innerhalb einer intakten Abwärtsbewegung eingeordnet werden. Und nur mit Notierungen oberhalb der 167,50 €/t wäre das zuvor leicht positive Bild überhaupt wiederzubeleben.
Fazit: Mit nennenswertem Widerstand war bei 173,75 €/t zu rechnen. Unterhalb der 164,25 €/t präsentiert sich das charttechnische Bild jedoch erneut eingetrübt.

Der primäre Fokus im Matif-Weizen wandert damit auf die wichtigen Unterstützungen 159 €/t, möglicherweise auch 156,50 €/t oder 152 €/t.

--


Iro Betz, Bremer Landesbank, Spezialist für technische Analysen
stats