Märkte am Mittag

Suche nach Orientierung


Die bislang angelieferten Qualitäten sind zwar recht unterschiedlich, insgesamt aber doch durchaus zufriedenstellend. Auch Kornausbildung und Eiweißgehalte sind teilweise überraschend gut. Die Mühlen sind noch eher zögerliche Käufer. Dazu mögen auch die Preisschwankungen an den internationalen Börsen beitragen. Südlich der Donau legen die Verarbeiter für A-Weizen ex Ernte um 175 bis 180 €/t franko an. Für September/Dezember werden 182 bis 183 €/t genannt. Für B-Weizen bewegen sich die Mühleneinstandspreise ex Ernte zwischen 170 bis 178 €/t. Futterweizen ist noch kein sehr großes Thema. Sporadisch signalisiert die Verarbeitungsindustrie ein begrenztes Kaufinteresse aus der Ernte heraus. Die Preisvorstellungen liegen dabei um 165 €/t franko. Roggen wurde bereits flächendeckend gedroschen. Auch hier sind die bisher eingebrachten Qualitäten in aller Regel zufriedenstellend. Die Mühleneinstandspreise liegen, bei noch ruhigem Handel, ex Ernte um 160 €/t. Auf der Erzeugerebene sind für A-Weizen Preise von etwa 162 bis 170 €/t netto, frei Erfassungslager im Gespräch. Für B-Weizen sind es um 160 €/t. Beim Brotroggen können die Landwirte mit Erlösen von 137 bis 142 €/t rechnen. (HH)
stats