Im Februar 2016 wurden wieder Rapsöl-Partien an Blockheizkraftwerke (BHKW) verkauft, nachdem die Preise für konkurrierendes Palmöl kräftig gestiegen waren, teilt die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (Ufop) mit. Die Abgabepreise der dezentralen Ölmühlen für kaltgepresstes Rapsöl wurden demnach im Februar 2016 erneut leicht reduziert. Mit durchschnittlich 79,90 Cent/l netto kostete kaltgepresstes Rapsöl ab dezentraler Mühle etwas weniger als im Vormonat. Damit hat sich die Konkurrenzfähigkeit gegenüber mineralischem Diesel etwas verbessert. Dieser legte im Februar immerhin um knapp 2 Prozent zu. Der schwindende Absatz von Rapsöl als Kraftstoff wird auch von den Verbrauchszahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) dokumentiert, die für 2015 rund 2.000 t auswiesen. Das sei nicht einmal mehr die Hälfte des Vorjahresvolumens, so die Ufop. (az)
stats