Märkte am Morgen: Getreide

US-Mais zieht wieder an

Weizen: In Chicago kann der Weizen seine Verluste vom Vortag wieder etwas wettmachen. Die Fonds halten weiter ihre Shortpositionen und sind für kurzfristige Eindeckungen bereit. Ansonsten fehlen unterstützende Argumente. Der Dezember geht mit einem leichten Plus von 0,25 Cents /Bushel und damit mit 4,2025 US-Dollar aus der Sitzung.

In Paris ist der Weizen gestern noch negativ gestimmt. Der Dezember verliert 1,00 €/t auf 162,75 €/t.

Mais: Der starke Sojakomplex zieht den Mais in Chicago mit nach oben. Auch der festere Rohölpreis hat seinen Anteil. Allerdings setzt die fortschreitende Ernte in den USA einen Deckel auf diese Entwicklung. Der Dezembermais kann 3,75 Cents /Bushel auf 3,5750 US-Dollar gutmachen.

In Paris schließt der Mais uneinheitlich, aber jeweils ohne große Veränderungen. Der November bleibt bei seinem Kurs vom Vortag von 159,25 €/t. (dg)
stats