Reichlich Futter

US-Maisernte auf Rekordkurs

Mit 356,4 Mio. t werden die USA eine neue Mais-Rekordernte einfahren, erwartet das USDA. Die Schätzung wurde gegenüber Juli zwar um 4,4 Mio. t oben korrigiert, blieb aber weit hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Die Durchschnittserträge korrigieren die amerikanischen Behörden zwar auf 167,3 bushel/acre (10,5 t/ha) nach oben, doch im Vorfeld kursierten weitaus höhere Zahlen. Die US- Endbestände werden sich aufgrund einer etwas höheren Verfütterung kaum verändern. Sie werden in der kommenden Kampagne voraussichtlich auf  knapp 46 Mio. t ansteigen und einen neuen Rekordwert erreichen.  
 
In globaler Hinsicht schlägt sich die höhere US-Maisernte in einer Anhebung der globalen Maisernte in gleicher Höhe auf 985,4 Mio. t aus. Die globalen Endbestände schätzt das USDA ähnlich wie im Juli auf 187 Mio. t. Für die EU sehen die amerikanischen Analysten eine gute Maisernte von 67 Mio. t heranwachsen. Die Schätzung wurde um 1,4 Mio. t nach oben korrigiert. (St)  
stats