Märkte am Morgen: Getreide

Unruhe in der Ukraine stützt US-Weizen und Mais

Weizen: In Chicago schließt der Weizen zum Wochenende entgegen der Vortage mit einem Plus. Die Befürchtungen, dass die Unruhen in der Ukraine die Getreideexporte aus diesem Land und aus Russland behindern könnten, wiegen nun doch schwerer. Exporte aus den USA könnten profitieren. Daneben bleiben die Sorgen um mögliche Auswinterungsschäden in den USA bestehen.

In Paris schließt sich der Weizen am Freitag  noch den Entwicklungen des Donnerstages in Chicago an und beendet die vorderen Monate mit leichten Verlusten. Erst ab März 2016 kann er leicht zulegen.

Mais: In Chicago kann der Weizen zum Wochenschluss ebenfalls Gewinne auf ein Fünf-Monats-Hoch im Mai verbuchen. Auch hier bestehen Bedenken um geringere Exporte aus der Ukraine und Russland und damit die Chance auf größere Exporte aus den USA.

Mais in Paris sieht zum Wochenende noch rote Zahlen und folgt damit den Vorgaben aus den USA aus den vergangenen Tagen. (dg)
stats