Schlachtschweinemarkt

VEZG dreht an Preisschraube

Die Erzeugergemeinschaften startet einen neuen Versuch, höhere Schweinepreise durchzusetzen. Am Mittwoch erhöhte die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) ihre Leitnotierung für Schlachtschweine um 4 Cent auf 1,61 €/kg Schlachtgewicht (SG). Das derzeit verfügbare Angebot schlachtreifer Schweine im Bundesgebiet reiche nur knapp aus, die lebhafte Nachfrage der Schlachtunternehmen zu befriedigen, begründet die VEZG ihre Entscheidung.

Auch in aus den Nachbarländern wird von festen Märkten und einem knappen Angebot berichtet. Ob sich der von der VEZG geforderte höhere Preis durchsetzen lässt, wird sich am Donnerstag zeigen. In diesem Jahr hatten große Schlachtunternehmen wie Tönnies, Vion oder Danish Crown mehrfach die Preisempfehlung der VEZG ignoriert und auf Anhebungen des „Vereinigungspreises" mit „Hauspreisen“ reagiert. (SB)
stats