Märkte am Mittag

Verarbeiter kaufen Weizen für 2015

Weizen versucht heute Morgen an der Matif in Paris, mit kleinen Schritten wieder etwas Boden gutzumachen. Gegen Mittag zeigt der März-Termin einen Kurs von 191,25 €/t und damit einen leichten Gewinn von 0,50 €/t gegenüber dem Vortag. Raps versucht ebenfalls, seine leichten Gewinne der Vortage weiter auszubauen. Mittags hält der Februar-Kontrakt 362,75 €/t und liegt damit 1,50 €/t über dem Schlusskurs von Montag. Mais zeigt sich heute Vormittag eher unentschlossen. Mittags liegt der März-Termin bei 172,25 €/t und notiert damit unverändert zum Vortag.

Der Markt am Oberrhein stellt sich unterdessen etwas uneinheitlich dar. Für Weizen zu vorderen Terminen sind die Mühlen wenig am Markt. Es fehlen Mehlgeschäfte. Verkäufer dagegen sind durchaus präsent. Die Kurse von Abgebern und Käufern passen aber häufig nicht zusammen. So lassen sich weiterhin eher Geschäfte für Weizen generell ab Station mit 174 bis 175 €/t in Richtung Westfalen, Südoldenburg oder Niederlande erstellen.

Abschlüsse wurden dagegen für Brotweizen im Januar /Mai 2015 getätigt. Preise von 182 bis 184 €/t franko Mühle sind zu hören. Für September /Dezember 2014 werden Kurse von 183 bis 185 €/t genannt. Ex Ernte 2014 hat einen Kurs von 170 €/t.

Die Preise für Roggen haben mit den rückläufigen Kursen bei Weizen ebenfalls nachgegeben. Franko Oberrhein sind nur noch 160 bis 165 €/t für Februar /April zu hören.

Futterweizen ist seitens der Mischfutterhersteller offenbar durchaus gefragt. Genannt werden für das zweite Quartal franko Oberrhein 185 €/t. Auch für vordere Termine könnte das eine oder andere Geschäft zustande kommen, wenn sich die Marktteilnehmer auf einen Preis einigen können. Gerste hat sehr wenig Geschäft. Auch Mais wird nur zäh umgesetzt. Eine gewisse Grundversorgung ist offenbar gegeben. (dg)
stats