Das Plus soll etwa 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr betragen, heißt es laut AIZ von der amtlichen weißrussischen Nachrichten Agentur Belta. Danach werde mit einem Gesamtertrag an Getreide und Körnerleguminosen ohne Körnermais in Höhe von 7,2 Mio. und damit plus 1,2 Mio.t im Vergleich zum Vorjahr gerechnet.


Die Daten habe der Geschäftsführer des nationalen Forschungszentrum für Ackerbau, Fjodor Priwalow mitgeteilt. Grund für den höheren Ertrag seien günstige Witterungsbedingungen. Dies gelte laut Priwalow jedoch nicht für den Körnermais. Für diesen sei besonders im nördlichen Teil des Landes mit niedrigeren Flächenerträgen zu rechnen. (AIZ, jst)
stats