Märkte am Morgen: Getreide

Weizen in Chicago erholt sich leicht

Weizen: In Chicago erlebt der Weizen eine Erholung. Im Laufe der Sitzung klettert er im Dezember auch wieder über die 5-Dollar-Marke. Am Ende des Tages kann er sie aber nicht ganz halten und schließt mit 4,99 US-$/bu und damit 0,6 Prozent über dem Vortag. Es gibt Nachfrage auf dem internationalen Markt. Die Türkei hat 200.000 t Weizen gekauft. Tunesien ist an 92.000 t Weizen und weiteren 75.000 t Gerste für November und Dezember interessiert. Heute Morgen ist die Stimmung in Chicago für den Weizen aber schon wieder eingetrübt. 

In Paris folgt der Weizen den schwächeren Notierungen aus Chicago des Vortages nur in den vorderen Monaten. Der November schließt mit 161,50 €/t und damit 0,50 €/t unter dem Dienstag.


Mais: Jenseits des Atlantiks gibt der Mais seine Gewinne der vergangenen Tage wieder ab und schließt im roten Bereich. Der Dezember geht mit 3,42 US-$/bu und damit knapp 0,6 Prozent unter dem Dienstag aus dem Tag. Die Rekordernte der kommenden Wochen drückt auf die Stimmung. Auch die Unsicherheit über die zukünftige Nachfrage aus China kann ein Grund für die Tendenz sein.

Mais in Paris legt für die vorderen Monate einen leichten Gewinn vor. Der November schließt mit 140,25 €/t und damit 1,25 €/t über dem Dienstag. (dg)
stats