Märkte am Mittag

Weizenkurse bleiben auf Talfahrt

Die Weizenkurse an der Matif zeigen anhaltend nach unten. Der Mai-Future Weizen Nr. 2 verliert heute zur Mittagszeit weitere 0,50 €/t und steht bei 175,75 €/t. Stärker gibt die neue Ernte nach. Marktteilnehmer diskutieren, ob die Widerstandslinie von 170 €/t hält.  Deutlich unter Druck bleibt auch Mais. Der Juni-Future wird mit 154,00 €/t mit einem Minus von 1,25 €/t zum Vortag notiert. Grund ist, dass die aktuellen Niederschläge in den wichtigen europäischen Anbauländern das Wachstum befördern. Immerhin hatte der EU-Prognosedienst kürzlich festgestellt, dass die Getreidekulturen durchweg gut entwickelt sind und jetzt schon überdurchschnittliche Erträge versprechen.

Raps hingegen erholt sich weiter vom Einbruch in der Vorwoche. Mit 359,00 €/t notiert der August-Future 3,00 €/t höher als der Schlusskurs gestern. Hier machen sich die Aussichten auf eine kleinere Ernte bemerkbar. Der Flächenrückgang in wichtigen EU-Anbauländern ist beachtlich. Die Commerzbank rechnet mit einem größeren Defizit am europäischen Rapsmarkt. Die ADM Germany GmbH schätzt jetzt die EU-Rapsernte 2015 auf 21,7 Mio. t auf gleicher Höhe wie der Internationale Getreiderat (IGC). Die Erwartung von Oil World, Hamburg, steht bei 21,8 Mio. t. Der Rückgang zum Vorjahr beträgt voraussichtlich etwa 11 Prozent. (db)
stats