Märkte am Mittag

Wenig Bewegung bei Weizen

Nach außen sind die westdeutsche Mühlen für das alte Jahr zwar nicht mehr Weizen interessiert, doch unter der Hand sind einzelne Verarbeiter ansprechbar, falls Weizen unter der obligatorischen Prämie von 5 €/t auf die Matifnotierung offeriert wird. Der Handel zeigt sporadisch kleineres Interesse für Eindeckungen und ist bereit, etwas mehr als die Mühlen aufzulegen. Für den Termin im alten Jahr lagen die Brotweizenpreise im westdeutschen Raum zwischen 172 bis 174 €/t. Für den Januar März wird ein Aufgeld von 2 €/t auf das alte Jahr genannt. A-Weizen ist weiterhin kaum gesprochen.
 
Die nordwestdeutsche Veredlungswirtschaft zeigt weiterhin stetiges Kaufinteresse für Weizen für das alte Jahr, auch wenn das Geschäft bei verhaltenem Abgabeinteresse der Erfassungsstufe und logistischen Problemen überschaubar bleibt. Die Futterweizenpreise im Nordwesten zeigen ein stetiges bis leicht festeres Niveau. Für das alte Jahr werden Futterweizenpreise franko Südoldenburg und Westfalen von 171 €/t genannt, für Januar/ März von 174 €/t. Der holländische Konsum ist ebenfalls an vorderen Weizenkäufen zu Preisen von 173 bis 174 €/t interessiert. Nach Mittelholland ließen sich für April/Juni 179 bis 180 €/t erzielen.
 
Von den Börsen kommen heute keine Impulse für die Kassamärkte. In den USA ist Feiertag und an der Matif bewegen sich die Weizennotierungen so gut wie nicht. Am späten Mittag notierte der März an der Matif mit 169,75 €/t und unverändert wie am Vortag. Die Handelsaktivitäten an der Börse waren durch fehlende Impulse aus Übersee dürftig.
 
Am Rapsmarkt setzt heute eine kleine Korrektur nach der sehr festen vorangegangenen Börsensitzung ein. Die Kurse auf allen Terminen geben etwas nach. Der Februartermin notierte gegen Mittag nach einem Minus von 1,50 €/t mit 404 €/t und hielt die psychologische 400er Marke. An den physischen Märkten ist das Rapsgeschäft ruhig, denn in Hamburg findet heute das Treffen der Ölsaatenbranche statt und viele Marktteilnehmer waren nicht am Arbeitsplatz. Die Kassamarktprämien haben sich geringfügig abgeschwächt. (St) 
stats