Märkte am Morgen: Ölsaaten

Wenig Impulse am Rapsmarkt


Sojakomplex: Die Kursschwankungen halten an. Am Vortag setze sich wieder eine schwächere Tagestendenz durch. Trotz festem Start gab die Juli-Bohne 5,65 US-€/t und Sojaschrot im Frontmonat knapp 4,20 US-$/t nach. Gute Bedingungen für die weitere US-Sojabohnenaussaat trieben die Fonds wieder auf die Verkäuferseite und lösten Gewinnmitnahmen aus.
 
Raps: Der Terminmarkt an der Matif und der Kassamarkt bleiben ohne anregende Impulse. Die Umsätze an der Börse waren erneut unterdurchschnittlich. Von den zwischenzeitlich festeren Sojabohnenkursen konnte Raps mit Kursgewinnen bis zu 1,25 €/t profitieren.
Auch Canola-Raps in Winnipeg notierte fester. Die neuerntige Kurse zogen mehr als 5 Can-$/t an, da sich die kanadische Rapsaussaat verzögert.
 
Rohöl: Die Börsen schlossen erneut uneinheitlich. Diesmal zog Brent mit einem Plus von 0,23 US-$/t etwas an, WTI gab dagegen leicht nach. Brent profitiert von der  unübersichtlichen Lage in Libyen. Im April hat Libyen nur noch 215.000 Barrel Rohöl pro Tag gefördert und schöpft sein Produktionspotenzial zurzeit nur zu einem Viertel aus. (St)
stats