Der in Deutschland geerntete Winterweizen wies im vergangenen Jahr unterdurchschnittliche Proteingehalte, Sedimentationswerte und Backvolumen auf. Im Durchschnitt aller vom Max Rubner-Institut (MRI) in Detmold  untersuchten Proben aus dem Bundesgebiet wurde ein Proteingehalt von 12,2 Prozent ermittelt. Dieser Wert liege um 0,7 Prozentpunkte unter dem Mittel der vergangenen zehn Jahre.

Der Sedimentationswert, ein indirektes Maß für die Proteinqualität, lag mit 40 ml deutlich unter dem Durchschnittswert der vorausgehenden zehn Jahre (46). Das berechnete Backvolumen im Rapid-Mix-Test liegt mit 656 ml/100 g Mehl ebenfalls unter dem Zehnjahresmittel (686).

Alle Ergebnisse zu Menge und Qualität von Getreide und Raps sind in der Broschüre „Besondere Ernte- und Qualitätsermittlung 2014" veröffentlicht. (az)
stats