Märkte am Morgen: Ölsaaten

Wettermarkt mit anderen Vorzeichen

Sojakomplex: Die Sojabohnen- und Schrot-Futures erlebten einen tiefroten Handelstag. Die Sojabohnen gaben bis zu 60 Cent/bushel nach, phasenweise waren die Verluste noch stärker. Die Novemberbohne fiel auf 10,77 US-$/Barrel. Sojaschrot wurde noch kräftiger gebeutelt. Mit Ausnahme des Frontmonats gaben alle Schrot-Termine bis Januar 2017 nach und markierten mit einem Minus von 20 US-$/short ton und den  höchstmöglichen täglichen Notizverlusten soagr ein ‚Limit down‘. Der August schloss für Sojaschrot mit 384 US-$/short ton. Wettermarkt unter anderem Vorzeichen lößten bei den spekulativen Fonds eine Liquidationswelle aus. Sie setzt sich heute Morgen noch in abgeschwächter Form fort.  
 
Etwas Unterstützung könnte die Parkettbörse heute allerdings von der um 2 Prozent zurückgenommen  Bonitierung der US-Bohnenbestände bekommen. Allerdings befinden sich immer noch 70 Prozent in einem guten bis exzellenten Zustand.
 
Für Brasilien geht die Beratungsorganisationen Cereles von einer Sojabohnenernte von 97,7 Mio. t aus und hob seine Prognose deutlich an. Das USDA schätzte die brasilianische Ernte zuletzt noch auf 97 Mio. t.
 
Raps: In Anbetracht des Einbruchs der Sojabohnen, schwachen Palmölnotierungen und rückläufigen Rohölpreisen hielten sich die Rapskurse an der Matif noch einigermaßen. Die drei vorderen Termine verloren ‚nur‘ 3,00 €/t. Der August schloss knapp unter 355 €/t.
In Winnipeg wurde Canola-Raps stärker gebeutelt. Die Kurse gaben bis zu 11,50 Can-$/t nach. Der November fiel auf 483 Can-$/t.
 
Palmöl: Die schwache Tendenz hält an. Die beiden vorderen Termine verloren bis zu 47  Ringgit in Malaysia deutlich.
 
Rohöl: Gedrücktere Finanzmärkte, ein etwas festerer US-Dollarkurs, gedämpfte globale Konjunkturaussichten und ein schwaches Umfeld fast aller Rohstoffmärkte brachten die Anleger auf die Verkäuferseite. Die Kurse gaben mehr als 2 US-$/Barrel nach. Brent Crudeöl fiel wieder unter 48 US-$/Barrel. Die US-Investmentbank JPMorgan erwartet für das laufende Jahr einen Durchschnittspreis 47,30 US-$/Barrel für Brent-Crudeöl. Für 2017 rechnet die Bank mit einer Erholung und sowohl für WTI als auch für Brent mit  einem Schnittpreis von 56,75 US-$/Barrel. (St) 
stats