Märkte am Mittag

Wieder mehr Wasser im Rhein


Markttendenz
Der steigende Pegel auf dem Rhein lässt Preise für Mais etwas schmelzen.
Ein steigender Pegel im Rhein führt dazu, dass verstärkt Getreide in Schiffe verladen wird. Bestehende Geschäfte werden abgewickelt, wenn Schiffsraum zur Verfügung steht. Das wirkt sich leicht dämpfend auf die Preise aus. Mais beispielweise kann 2,00 bis 3,00 €/t oder mit 172,00 bis 173,00 €/t franko Oberrhein erstellt werden.

Ansonsten bleiben Mühlen und Kraftfutterwerke am Markt. Für einen B-Weizen franko Oberrhein werden im Moment etwa 2,00 €/t unter Matif im März gezahlt. Die Kraftfutterwerke legen für Futterweizen im Februar /März 160,00 bis 162,00 €/t an. Gleichzeitig fließt Ware vom Oberrhein nach wie vor in Richtung Niederlande ab. Für einen Weizen werden 157,00 bis 158,00 €/t ab Station gezahlt.

Gerste bleibt mit 148,00 bis 150,00 €/t franko Oberrhein stabil bewertet. Die Ware steht nicht so reichlich zur Verfügung. Auch aus Tschechien werden Partien gehandelt.

In Paris legt der Weizen wieder leicht zu. Der März hält mittags mit einem kleinen Plus von 0,25 €/t 169,25 €/t. Mais legt mit 0,75 €/t etwas mehr zu und bewegt sich heute Mittag bei 170,75 €/t. Raps kann sogar 1,50 €/t dazu gewinnen und liegt mittags bei 416,50 €/t. (dg)
stats