Argentinien

Kurs auf Rekord-Weizenernte


USDA-Experten zufolge wird Argentinien 2019/20 viel Weizen bereitstellen.
Pixabay
USDA-Experten zufolge wird Argentinien 2019/20 viel Weizen bereitstellen.

In dem südamerikanischen Land sollen sowohl die Produktion von Weizen als auch die Ausfuhren neue Rekordmarken setzten. Das erwartet das USDA-Büro in Buenos Aires.

Landwirte in Argentinien werden für die Saison 2019/voraussichtlich 20,4 Mio. t Weizen produzieren. Das erwartet das Attaché-Büro des US-Agrarministeriums (USDA) in einem aktuellen Report. Dem stehen 19,5 Mio. t 2018/19 und 18,5 Mio. t im Wirtschaftsjahr 2017/18 gegenüber.  Hinter dem Produktionszuwachs stecken nach USDA-Angaben moderate Flächenzuwächse sowie Erwartungen an gute Erträge aufgrund vorteilhafter Witterungsverhältnisse.

Passend zur Ernte sind auch die Weizenexporte (inklusive Mehl) 2019/20 nach Einschätzung der USDA-Fachleute auf Rekordkurs. Diese sollen 14,5 Mio. t erreichen, nach 13 Mio. t 2018/19. Brasilien wird davon nach Einschätzung von Marktteilnehmern 6 bis 7 Mio. t abnehmen. Weitere größere Käufer sind traditionell Algerien und Marokko. Somit stehen argentinische Exporteure in Konkurrenz zu EU-Anbietern, für die diese beiden nordafrikanischen Länder ebenfalls wichtige Destinationen sind.

Der Weizenverbrauch im Inland zieht lediglich moderat an von 5,65 Mio. t in der laufenden Saison auf 5,75 Mio. t 2019/20.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats