az-Podcast Ernte 2020 Folge 9

Raps punktet, Weizen solide, Gerste durchwachsen


Foto: da

Die Gerstenerträge streuen regional. Bei Weizen ist die Qualität alles in allem ordentlich und exportfähig. Gepunktet in Sachen Ölgehalte und Mengen hat der Raps. 

Die deutsche Getreide- und Rapsernte neigt sich deutlich dem Ende zu. Die diesjährige Kampagne hatte so ihre Tücken: Taube Ähren bei Gerste, schwankende Proteinwerte bei Weizen oder die unerwartet kleinen Anbauflächen, die das Statistische Bundesamt ermittelt hat. In der neunten Folge des Podcasts der agrarzeitung (az) zur Ernte ziehen Marktteilnehmer Bilanz aus der Erntesaison 2020: Uwe Langenhan, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Qualitätsgetreide und Ölsaaten Thüringen, berichtet von regionalen Unterschieden in Qualitäten und Mengen. Carsten Stegelmann, Leiter der Trantower Agrar GmbH in Mecklenburg-Vorpommern, berichtet über eine solide Durchschnittsernte bei Weizen und Gerste. Positiv überrascht hat beide der Raps.



Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats